Billiardino > Kurse/Turniere > Billiard Regeln > SPIELREGELN 14/1

Regeln

SPIELREGELN 14/1

(KURZFASSUNG)

Als PDF gibts hier die kompletten Spielregeln

14/1 wird mit einem Spielball (weiss ) und 15 farbigen Bällen gespielt, die von 1 - 15 durchnumeriert sind. Die Kugeln werden in einem Dreieck mit der ersten Kugel auf dem Fusspunkt aufgestellt. 14/1 ist ein Ansagespiel. Der Spieler muss Kugel und Tasche ansagen. Für jede angesagte und korrekt versenkte Kugel erhält der Spieler einen Punkt.

Spielbeginn


AUFBAU DER KUGELN

Die 15 Kugeln werden im Dreieck beliebig angeordnet.

ERÖFFNUNGSSTOSS

Der eröffnende Spieler legt den Spielball irgendwo im Kopffeld auf. Er hat zwei Möglichkeiten, das Spiel zu beginnen:

Er sagt einen Sicherheitsstoss an. Es muss das Kugeldreieck angespielt werden, und mindestens zwei Objektbälle und der Spielball müssen eine Spielfeldbegrenzung ( Bande ) berühren.

Er sagt einen bestimmten Objektball und eine Tasche an. Wenn ihm der angesagte Stoss korrekt gelingt, so kann er weiterspielen. Misslingt dem Spieler der regelkonforme Eröffnungsstoss, so erhält er zwei Minuspunkte. Sollte der Spieler einen Sicherheitsstoss ansagen, und es ihm nicht gelingen, zwei Objektbälle und den Spielball an eine Bande zu spielen, so kann der aufnehmende Spieler verlangen, dass derselbe Spieler den Eröffnungsstoss wiederholt und das so lange, bis er einen regelkonformen Eröffnungsstoss zustande gebracht hat. Für jeden neuen Fehlversuch erhält der Betreffende zwei Minuspunkte. Die Regel für drei aufeinanderfolgende Fouls findet beim Eröffnungsstoss keine Anwendung. Wenn der eröffnende Spieler die angesagte Kugel nicht versenkt, aber zumindest zwei Objektbälle und der Spielball eine Bande erreichen, so muss der aufnehmende Spieler die Situation so übernehmen, wie sie ist. Wenn der Spielball beim Eröffnungsstoss in eine Tasche fällt oder den Tisch verlässt, so ist das ein Minuspunkt. Die erste Aufnahme ist erst beendet, wenn ein Spieler einen regelkonformen Eröffnungsstoss zustande gebracht hat.

( Mit regelkonform ist jeweils gemeint, dass zwei Objektbälle und der Spielball eine Bande anlaufen. Nicht gemeint ist, dass eine eventuell getätigte Ansage auch erfüllt werden muss.)

Das Spiel

PUNKTE

Dem Spieler wird für jede korrekt angesagte und versenkte Kugel ein Punkt gutgeschrieben. Sollte der Spieler mit demselben Stoss zugleich andere Kugeln versenken, so erhält er für jede dieser Kugeln einen weiteren Punkt. Wird die angesagte Kugel nicht, oder in eine andere Tasche versenkt, so werden etwaige andere versenkte Kugeln auf dem Fusspunkt wieder aufgesetzt oder, falls dieser besetzt ist, so nahe wie möglich zu diesem auf der Zurücksetzungslinie. Begeht ein Spieler ein Foul, so wird ihm ein Punkt abgezogen. ( Ein Punktestand kann deshalb auch negativ sein. )

SPIELFORTSETZUNG

So lange der Spieler die angesagten Kugeln in die angesagten Taschen korrekt versenkt, kann er die Aufnahme weiterführen. Kombinationen und Karambolagen sind gestattet und müssen als solche nicht angesagt werden. Sobald der Spieler die Kugel nicht korrekt versenkt oder ein Foul begeht, kommt sein Gegner an den Tisch.

Der Spieler kann die ersten 14 Kugeln versenken, aber ehe er den nächsten Stoss ausführt, baut der Schiedsrichter die 14 versenkten Kugeln im Dreieck wieder auf, lässt aber dabei den Platz der vordersten Kugel frei. Sobald die Kugeln aufgestellt sind, kann der Spieler fortsetzen. Er muss dabei nicht die alleinstehende (15.) Kugel anspielen. Er kann solange weiterspielen, bis er eine angesagte Kugel nicht korrekt versenkt, ein Foul begeht oder einen Sicherheitsstoss spielt oder die vorgegebene Punktezahl erreicht hat.

FOUL

Die Foulregelungen sind die selben wie beim 8er Ball.

AUSNAHMEN

Nach einem Foul, bei dem der Spielball nicht versenkt wurde, kann der nachkommende Spieler den Spielball NICHT setzen.
Wurde der Spielball versenkt, muss der nachkommende Spieler den Spielball im Kopffeld setzen und aus Diesem hinausspielen.
Für jedes Foul wird der Spieler mit einem Minuspunkt bestraft.
Nach drei Fouls in Folge werden dem Spieler 15 Punkte abgezogen und die Bälle wie bei der Eröffnung aufgestellt. Der Spieler muss dann wieder einen korrekten Eröffnungsstoss machen. ( Siehe Eröffnungsstoss )

SPIELGEWINN

Der Spieler, der als erster die vorgeschriebene Punktezahl erreicht hat, ist Sieger.

ANSAGE

14/1 ist ein Ansagespiel. Der Spieler muss vor jedem Stoss Kugel und Tasche ansagen.

KUGELN DIE DEN AUFBAU BEHINDERN

  • Versenkt der Spieler die 14. und 15. Kugel mit einem Stoss, so erhält er zwei Punkte und alle Kugeln werden im Dreieck aufgebaut. Der Spielball wird von dort aus gespielt, wo er liegen geblieben ist
  • Liegt die 15. Kugel im Dreieck oder so nahe beim Bereich des Dreiecks, so wird sie auf dem Kopfpunkt aufgesetzt. Ist der Kopfpunkt schon vom Spielball besetzt, dann auf dem Mittelpunkt
  • Liegen beide, die 15. Kugel und der Spielball im Dreieck oder so nahe beim Bereich des Dreiecks, so werden alle 15 Kugeln zum Dreieck aufgebaut und der Spielball im Kopffeld aufgesetzt.

Kommt der Spielball im Dreieck oder zu nahe beim Bereich des Dreiecks zur Ruhe, so wird:

  • Von irgendwo aus dem Kopffeld herausgespielt, vorausgesetzt, die 15. Kugel liegt ausserhalb des Kopffeldes. (Zwischen Kopflinie und Fussbande )
  • vom Kopfpunkt ( Mittelpunkt der Kopflinie ) weg in eine beliebige Richtung gespielt, wenn die 15. Kugel im Kopffeld liegt
  • vom Mittelpunkt aus gespielt, wenn die 15. Kugel so nahe am Kopfpunkt liegt, dass der Spielball dort nicht aufgesetzt werden kann

In all diesen Fällen kann der Spieler wählen, ob er die 15. Kugel oder das Kugeldreieck anspielt.

Werden im Zuge des Spiels alle 15 Kugeln zum Dreieck aufgebaut, etwa weil die 14. und 15. Kugel gleichzeitig versenkt wurden, oder weil der 15. und der Spielball den Aufbau des Dreiecks behindern, so gilt der nächste Stoss nicht als Eröffnungsstoss, dass heisst: es müssen nicht zwei Objektbälle und der Spielball eine Bande anlaufen.